Geschätzte Lesezeit: 4 Minute(n)

Quelle: ComTeam

Wir sind ein recht geselliger Haufen – Themen gemeinsam erarbeiten sitzt bei uns in der DNA. In dieser Eigenschaft schätzen wir es, die Köpfe zusammenzustecken, ganz im wahrsten Sinne: zu aktuellen Entwicklungen bei unseren KundInnen, zur Weiterbearbeitung unserer Ansätze oder in Sessions für unsere Zusammengehörigkeit. Deshalb treffen wir uns seit vielen, vielen Jahren meist zweimal jährlich für ein paar Tage, nehmen uns Zeit und vor allem auch aus dem Alltag raus – mit Übernachtung und gemeinsamen Abenden.

So sieht es dann konkret aus:
Wir, das sind die KollegInnen der ComTeamGroup aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zusammen sind wir (ohne KooperationspartnerInnen) ca. 25 Personen. Die Locations, in denen wir zusammenkommen, wechseln. Dieses Mal waren wir im idyllischen Großhartpenning bei Holzkirchen im sympathisch geführten Hotel Altwirt beherbergt.

Für jede Klausur gibt es ein Vorbereitungs- und Moderations-Team (an dieser Stelle nochmal ein großes DANKESCHÖN!), das im Vorfeld wichtige Themen sammelt, eine Agenda erstellt und die „Themen-Owner“ darauf hinweist, wann ihre Zeitfenster sind und ggf. auch, was sie dafür vorbereiten können. Parallel dazu werden die Rahmenbedingungen festgezurrt, wie die Location-Auswahl, Zimmerbuchungen, Anreiseorganisation und das Begleitprogramm wie zum Beispiel die Beauftragung einer Fotografin für aktuelle Team- und Portrait-Aufnahmen.

Unsere Agenda

Wenn all das im Vorfeld passiert und geklärt ist und wir uns schließlich treffen, sitzen wir in der Regel in einem hübschen Halbkreis und schauen auf eine Agenda, die immer ungefähr so aussieht und in diesem Fall auch genauso ausgesehen hat:

Die Agenda für unsere GroupKlausur im Mai 2023

Quelle: ComTeam

In Anbetracht des ausführlichen Sustainability-Zeitblocks an Tag war unser größter Diskussionspunkt zur Agenda die Tatsache, dass das Auto am unteren rechten Bildrand noch giftige Wolken absondert. Skandal!

Unsere Themen

Wie die Agenda erahnen lässt, sind Klausurtage bei uns meist intensive Tage. Auf jeden unserer Schwerpunkte einzugehen, würde hier den Rahmen sprengen, deshalb haben wir ein paar Themen herausgegriffen.

  1. KUNDENBINDUNG
    Regelmäßig tauschen wir uns hierzu aus – dieses Mal im Rahmen zweier Zeitslots. Am Dienstagvormittag hatten wir Besuch vom Team Culturizer, die uns mit ihren Tools zu unserem Stichwort „Kundenbegeisterung“ unterstützt haben. Der Nachmittag war unseren „Erfolgsfaktoren in der Kundenbindung“ gewidmet: zum Start mit einem Deep Drive in eines unserer Best Practices und anschließenden Diskussionen zu Betreuungsintensitäten und Faktoren tragfähiger Kundenbeziehungen.
  2. SUSTAINABILITY@ComTeam
    Ein großes Projekt und ein wichtiges noch dazu: Unsere ComTeam- Nachhaltigkeitsstrategie. Schon seit einigen Monaten arbeiten wir mit unserem Partner CodeGaia an der Entwicklung unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Nun ist der Zeitpunkt gekommen, von der theoretischen Ebene in die Praxis zu springen: Wir einigen uns gerade auf einen konkreten Handlungsrahmen, der handfeste Verhaltensweisen und -änderungen mit sich bringt. Das bedeutet: Diskussionsbedarf!
  3. EIN ÜBERRASCHUNGS-EI
    Möglicherweise ist ein Post-It ohne Inhalt aufgefallen … Beizeiten werden wir lüften, was sich dahinter verbirgt!
  4. RESILIENZ: ÜBUNG IN GELASSENHEIT
    An dieser Stelle haben wir die Agenda ein wenig umgestellt und den mittwöchlichen Spätnachmittag genutzt, um die gegenseitige Verbindung zu stärken und eine Übung hautnah zu erfahren, die unser Kollege und Business-Coaching-Ausbildungsleiter Peter Kraushaar entwickelt hat. Gemeinsam haben wir die Faktoren unserer individuellen Resilienz erkundet und uns darüber Gedanken gemacht, welche Quellen wir zur Stärkung der individuellen Resilienz heranziehen und nutzen wollen.

Unser Foto-Shooting

Da wir, wo immer möglich, mit Fotos arbeiten, die uns ComTeam’ler zeigen (und auf Stock-Fotos verzichten), hatten wir an beiden Klausurtagen die wunderbare Fotografin Ling Khor dabei. Unser Learning in Bezug auf die Foto-Ergebnisse: Die (Innen-) Ausstattung des Altwirts war für unsere Einsatzzwecke an den meisten Stellen dann doch zu bayrisch. Trotzdem sind die Fotos toll geworden und wir zeigen an dieser Stelle einige Ergebnisse. Es sind keine gestellten Szenen dabei: Die Fotografin hat uns dokumentarisch begleitet.

Quelle aller Fotos: ComTeam

Unser Fazit für dieses Mal

Die Power persönlicher Zusammenkünfte ist uns durchaus bewusst. Nicht ohne Grund sind unsere Klausuren fest im Jahresplan verankert. Unsere Group-Treffen haben aber im Zuge von Covid und der zunehmenden Business-Geschwindigkeit ein neues Aufmerksamkeits-Level verdient: Denn es wäre ja vieles virtuell „einfacher“. Aber nach wie vor gilt, dass ein virtueller Termin das Gefühl des Zusammenseins nicht ersetzt. Außerdem brauchen wir ein kontinuierlich hohes Maß an Produktivität und Kreativität, um unserem Qualitätsanspruch gerecht zu werden: Auch dabei sind persönliche Treffen oft unschlagbar. Wir haben am Ende unserer Klausur darüber gesprochen, wie konsequent wir uns diese Zeiten freischaufeln und -halten wollen. Und wir sind uns alle einig, dass wir diesen „Gemeinsam-Zeiten“ in Zukunft weiterhin und verstärkt den Stellenwert zukommen lassen werden, den sie brauchen.

Eva Zebisch

Seit Oktober 2018 bin ich Teil von ComTeam.

Meine Leidenschaft für Kommunikation spiegelt sich in meinen vielfältigen Tätigkeiten für ComTeam wider: Einerseits unterstütze ich die Change-Kommunikation in Transformations- und Veränderungsprozessen von ComTeam Beratungskunden. ComTeam-intern leite ich das Marketing und gemeinsam mit einem Kollegen das Nachhaltigkeitsmanagement.

Geboren 1988 in München, aufgewachsen im Münchner Süden, Wurzeln im Chiemgau und oft und gerne mit meinem Hund draußen unterwegs. Meine große Reise-Liebe: Die ganze Welt, vor allem aber Indonesien, mit all seinen erstaunlichen Facetten und wunderbar herzlichen Menschen. Und Italien – das geht immer.

Alle Posts ansehen