Der „Erfolgsfaktor Unternehmenskultur“ im Mittelstand

Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

 Nicht nur das außergewöhnliche Ambiente, auch die abendliche Veranstaltung war ein Erlebnis – erlangte doch die Akademie des Unternehmerverbands Miesbach mit dem Thema „Erfolgsfaktor Unternehmenskultur“ ihren bislang höchsten Zuspruch.

Rund 60 TeilnehmerInnen folgten der Einladung der Akademie des Unternehmerverbands Miesbach e.V. (UVM) zu einem Vortrag, der am 28.10.2015 in den Räumen der Lantenhammer Erlebnisdestillerie in Hausham stattfand.

Gleich zwei ansässige Unternehmen griffen den Leitgedanken der UVM Akademie auf, mit gezielter Weiterbildung zu den treibenden Wirtschaftsthemen der Zeit einen konkreten Beitrag zum Unternehmenserfolg zu leisten und kamen mit einer größeren Gruppe von Führungskräften. Und sie wurden nicht enttäuscht, denn sie lernten die Unternehmenskultur als einen der entscheidenden Erfolgsfaktoren kennen, der auf das Engste mit der Produktivität eines Unternehmens verbunden ist.

KPI03Angesichts latenter Herausforderungen im Markt durch Globalisierung, Internationalisierung, Digitalisierung, Regulierung und die demografische Entwicklung sind auch mittelständische Unternehmen gezwungen, ihre Kulturen und Organisationsformen zu überprüfen, wenn sie sich im Markt halten wollen. Denn gefährlich wird es immer dann, wenn über lange Zeit gewachsene und erlernte Gepflogenheiten, Überzeugungen und Glaubenssätze nicht mehr hinterfragt werden und so notwendige Weiterentwicklungen unterbleiben.

uvm2Entscheidend ist jedoch, ob eine Unternehmenskultur den Herausforderungen der Zukunft erfolgreich begegnen kann. Am Anfang des Prozesses steht daher erstens die Erkenntnis, dass Unternehmenskultur veränderbar ist und zweitens eine Analyse der verschiedenen Kulturstile, die dadurch geprägt sind, wie in Unternehmen mit Aufgaben und Menschen umgegangen wird. Ideenkultur, Familienkultur, Projektekultur und Strukturkultur lauten die Kategorien, mit denen man das Kulturprofil eines Unternehmens beschreiben kann.

Im anschließenden Workshop entdeckten die TeilnehmerInnen, wie „Kulturarbeit“ am besten durch einen spielerischen Ansatz geleistet werden kann, der die Beteiligten gleich in den Analyse-Prozess mit einbezieht und in einen Dialog bringt. Mit der von ComTeam entwickelten „Kulturprofil-Indikator Toolbox“ bekamen die TeilnehmerInnen einen erprobten Werkzeugkasten an die Hand. Über ausgewählten Fragen konnten die Gruppen auf einem Analysebrett visualisieren, welche Kulturstile in ihrem Unternehmen vorherrschen und die Felder ihrer Zielkultur abstecken.

Die von einigen Teams auf den Analysebrettern präsentierten Ergebnisse machten leicht anschaulich, dass mit dem Kulturprofil-Indikator ein hilfreiches Instrument für Firmen vorliegt, die ihre Unternehmenskultur weiterentwickeln wollen. Deshalb kam aus dem Publikum mehrfach der Wunsch, dieses Tool innerhalb des Unternehmerverbandes für weitere interessierte UVM-Mitglieder nutzbar zu machen.

KPI_SET2

Lorenz S. Forchhammer

Jahrgang 1957, Sozialwissenschaftler mit zahlreichen Weiterbildungen in Systemischer Beratung und Projektmethoden. Seit 1985 bei ComTeam. Nach 15 Jahren Vorstandstätigkeit wechselte ich meinen Schwerpunkt auf „Forschung und Lehre“ und bin heute als Strategieberater, Hochschuldozent, Change-Consultant, Coach und Führungskräftetrainer unterwegs. Zahlreiche Veränderungsprojekte und Programme für Executives haben meine Arbeitsweise in den letzten Jahren geprägt. Ich verfasse Bücher und Fachartikel zu „Veränderungsprozessen“, zu „Entscheiden in komplexen Situationen“ und zu „Unternehmenskultur“. Ich arbeite auf Deutsch und Englisch, genieße meine große Familie, koche leidenschaftlich mit großem Geschirr und lese mit großem Vergnügen englische Thriller.

Alle Posts ansehen
Lorenz S. Forchhammer 2018-03-25T14:20:50+00:00 6. Dezember 2015|

Hinterlasse einen Kommentar

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie hiermit.

Teile es mit Freunden