Wenn sich Türen öffnen … im Korridor der Entwicklung!

Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Immer wenn Veränderung im Raum steht werden wir hellhörig. Was soll sich denn verändern und was soll so bleiben wie es ist? Wie kann Entwicklung und Veränderung ganzheitlich „passieren“?

In Gesprächen mit vielen Führungskräften oder Teams erleben wir immer wieder, dass Veränderung häufig eindimensional betrachtet wird. Entweder werden die Strukturen verändert, Teams umgehängt, Prozesse eingeführt etc. oder es wird an der Teamentwicklung und am Führungsstil gearbeitet.

Wird jedoch nur eine Tür geöffnet, ist schon so manches Projekt gescheitert. Jede Veränderung berührt immer zwei Seiten und es ist uns sehr wichtig, dass beide Türen geöffnet und die Dimensionen zusammen betrachtet werden: Hardfacts und Softfacts. Auf der Hardfacts-Seite geht es um die Fakten der Organisation: Strukturen, Prozesse, Systeme, Verfahren und Normen. Und auf der anderen Seite steht die Unternehmens-Kultur: das konkrete Verhalten, die Regeln zu Führung und Zusammenarbeit, die Werte.

Speziell bei den Veränderungsvorhaben nutzen wir dieses Modell, um in der Planungssituation herauszufinden, welche Organisations- und welche Kulturvariablen im Blick behalten und bearbeitet werden müssen, damit das Vorhaben gelingen kann. „Unterwegs“ unterstützt es uns zur weiteren Standortbestimmung & Reflexion.

Lassen Sie uns ein Beispiel geben: Wenn Sie ein Firmen-Wiki zum besseren Wissensmanagement einführen möchten und die Kultur keine offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit kennt, dann wird das nichts. Viele Unternehmen haben das schon probiert. Und umgekehrt: Wenn Meetings moderiert werden sollen und die Räume keinen Platz für Pinnwände haben: Keine Chance!

Jede strategische Weiterentwicklung erfordert, die Konsequenzen in beiden Dimensionen zu verstehen: „Change combines inner shifts in people’s values, aspirations, and behaviours with outer shifts in processes, strategies, practices and systems … (therefore) it’s not enough to change strategies, structures and systems, unless the thinking that produces these strategies, structures and systems also change.“
Peter Senge: Dance of Change, s.15


Der nächste Artikel:

Im nächsten Beitrag am 02. März stellen wir Ihnen vorab einige Aspekte aus den Ergebnissen der aktuellen ComTeam-Umfrage „Begeistert Führung Lernen“ vor und laden Sie herzlich zum Austausch darüber ein. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind.

Sandra Daum

Die praktische Unterstützung und Begleitung bei Veränderungsprozessen von Menschen, Teams & Organisationen liegen mir in meiner Arbeit sehr am Herzen. Diese Begleitung ermöglicht es den Menschen und Unternehmen, ihre Kompetenzen und Potenziale zu erforschen, zu entwickeln und wirksam zu machen. Dadurch konnte ich erfahren, dass positive Wege beschritten oder fortgesetzt werden können. Führung, Change Management und Unternehmenskultur sind dabei meine zentralen Kompetenzfelder und Herzblutthemen. Ich konnte unter anderem achtjährige Erfahrung als HR Leader (Global Sales & Services) eines internationalen Konzerns sammeln. Diese Führungs- und Begleitungserfahrung – in der direkten als auch in der lateralen Führung in der Matrix – sowie die Erfahrung in der Organisationsentwicklung prägt nun meine Arbeit bei ComTeam wesentlich. Es geht mir dabei um langfristige Lösungen – sowohl für die Mitarbeiter als auch für die Unternehmen, die ich begleiten darf.
Ich lebe in Innsbruck, genieße die Bergwelt, liebe es zu reisen und Zeit mit der Familie und mit Freunden zu verbringen. „Veränderung geschieht, wenn jemand wird, was er ist.“ (Beisser)

Alle Posts ansehen

Walter G. Straub

Seit 40 Jahren begleite ich Organisationen und Führungskräfte bei der Gestaltung von Veränderungen (Strategie-, Kultur,- Entwicklungs- und Fusions-Prozesse), seit ein paar Jahren nur noch das Top-Management beim Finden von Klarheit der eigenen Rolle und beim Bewältigen der jeweils anstehenden Herausforderungen. Darüber hinaus unterstütze ich Unternehmer und Manager bei Übergängen, damit Stafetten-Übergaben für alle Seiten auch wirksam gelingen. Seit der Umwandlung in eine AG bin ich aus der operativen Geschäftsführung in den Aufsichtsratsvorsitz von ComTeam gewechselt. 1974 haben meine Frau und ich ComTeam gegründet.

Alle Posts ansehen
Sandra Daum 2018-06-07T14:49:22+00:00 16. Februar 2015|

Hinterlasse einen Kommentar

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie hiermit.

Teile es mit Freunden